• Kopf2.png

Was uns für ein gutes Miteinander an unserer Schule wichtig ist

 

 

In unserer Schule verbringen wir einen Großteil des Tages. Wir alle, Schüler, Lehrkräfte und Schulpersonal, sind in dieser Zeit eine Gemeinschaft, in der jeder von uns Rechte und Pflichten hat.

 

Jeder achtet auf einen respekt- und rücksichtsvollen Umgang miteinander, um ein störungsfreies, entspanntes Lernen und Arbeiten zu ermöglichen.

 

  1. Vor dem Unterricht:
  • Ab Betreten des Schulgeländes herrscht absolutes Handyverbot!
  • Um 7.45 Uhr begebe ich mich von der Aula in mein Klassenzimmer.
  • Dort gebe ich mein Handy (auch Tablet, Smartphone, jedes digitale Speichermedium) in die Handybox.
  • Mir ist klar, dass mir das Medium abgenommen und einbehalten wird, wenn ich es einfach behalte oder es benutze (Unterricht, Pausen, Schulgelände)
  • Nur meine Eltern/Erziehungsberechtigten können das Handy Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 Uhr bis 15.30 Uhr und freitags von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr abholen.
  • Mal Verweis!
  • Bei weiteren „Abnahmen“ ist mir bewusst, dass es zu weiteren Ordnungsmaßnahmen (z.B. verschärfter Verweis, Ausschluss aus dem Unterricht usw.) kommt.
  • Um 7.55 Uhr bin ich an meinem Platz und lege mein Material zurecht.
  • Zum Nachmittagsunterricht komme ich frühestens 5 Minuten vor der Unterrichtsstunde und verhalte mich ruhig vor dem Unterrichtsraum.
  • Mittagspause nicht in den Gängen im 1. Stock oder auf der Treppe!

 

  1. Lernarbeit/Hausaufgaben (v.a. GS):
  • Ich achte darauf, dass meine Hefteinträge vollständig sind.
  • Wenn ich krank war oder in bestimmten Stunden gefehlt habe, trage ich unaufgefordert und selbstständig Fehlendes (versäumte Hefteinträge und Arbeitsblätter usw.) nach.
  • Arbeitsaufträge und Wochenplanarbeiten erledige ich zuverlässig und gewissenhaft. Was ich in der Schule nicht schaffe, hole ich zu Hause oder in dafür vorgesehenen Übungsstunden (sogenannten Update-Stunden) nach.
  • Mir ist bewusst, dass ich in Form einer Nacharbeit länger an der Schule bleiben muss, wenn ich meine schulischen Pflichten nicht ernst nehme.

 

  1. Teilnahme am Sportunterricht:
  • Ich nehme immer am Sportunterricht teil, auch, wenn ich nicht aktiv mitmachen kann.
  • kein Nach-Hause-Gehen möglich!
  • Arzttermine finden grundsätzlich NACH dem Unterricht statt!
  • Meine Eltern müssen in Ausnahmefällen mindestens 2 Tage vorher einen schriftlichen Antrag beim Schulleiter stellen.
  • Schulleiter genehmigt oder nicht!
  • Ich habe stets saubere Sportkleidung dabei, lege Schmuck ab, binde meine Haare zusammen!

 

  1. Während der Unterrichtszeit:
  • Ich unterlasse alles, was den Unterrichtsablauf stört (kein Spielen und Werfen mit Gegenständen, Papierkügelchen…).
  • Ich verhalte mich anständig im Klassenzimmer, nehme Kopfbedeckungen ab, bleibe an meinem Platz und bereite mich auf die Stunde vor, indem ich meine Unterrichtsmaterialien bereit lege.
  • Ich halte meinen Platz (auf und unter meinem Tisch) sauber.
  • Die Toilette suche ich zu Beginn der Pause auf und begebe mich dann umgehend nach draußen.
  • Die Toilette ist kein Ausflugsort oder als Zeitvertreib während des Unterrichts gedacht!

 

  1. Klassenzimmer/Schulgebäude/Toiletten/fremdes Eigentum/Pausenhof:
  • Wir fühlen uns alle wohl, wenn alle Bereiche, in denen wir uns bewegen, sauber sind!
  • Das bedeutet aber auch, dass ich Schulmöbel, Wände und Böden sauber halte, also nicht beschmiere, beschädige oder Müll hinterlasse.
  • Für Schäden muss ich selber aufkommen.
  • h.: Verunreinigungen, Müll und Beschädigungen muss ich selbst beseitigen bzw. bezahlen!
  • Schulbücher sind nicht mein Eigentum. Deshalb binde ich sie zu Schuljahresbeginn ein und gehe mit ihnen sorgsam um.
  • Bei Beschädigung oder Verlust müssen meine Eltern oder ich dafür bezahlen.

 

  1. Pausen/Mittagessen:
  • In den Pausen (9.30-9.45 Uhr / 11.15-11.30 Uhr) kann ich zum Pausenverkauf oder zur Toilette gehen. Habe ich anschließend das Schulgebäude in den Pausenhof verlassen, darf ich während der Pause nicht ins Schulgebäude zurück.
  • Ich respektiere, dass die Lehrer der Pausenaufsicht von den Pausenhelfern der 9. und 10. Klasse unterstützt werden.
  • Die Schülerpausenhelfer veranlassen, dass ihre Mitschüler das Schulgebäude verlassen und kontrollieren die Toiletten.
  • Ich befolge (ohne „Maulen“, genervte Gestik oder Beleidigungen) die Anweisungen der Pausenaufsicht UND der Schülerpausenhelfer!!
  • Toiletten sind in der Pause kein Aufenthaltsraum!
  • Auf dem Pausenhof bin ich nur auf den erlaubten Bereichen (Grundschule: Rondell/Mittelschule: gepflasterter Platz vor der Mensa, Hartplatz und der vordere Teil der Laufbahn/bei gutem Wetter steht die Wiese beiden zur Verfügung) Dabei ist auf gegenseitige Rücksichtnahme zu achten.
  • Bei schlechtem Wetter erfolgt nach Durchsage die „Pflasterpause“.
  • Ballspielen ist für mich nur auf dem Hartplatz (bei gutem Wetter auch auf der Wiese => allerdings Rücksichtnahme auf die Grundschüler!) erlaubt.
  • Für das Fußballspielen gibt es einen festen Fußball-Pausenplan, damit jede Klasse auf das Tor spielen kann!
  • Die Regeln dazu halte ich ein!
  • Im Schulgebäude ist das Ballspielen verboten.
  • Der Ball muss auf dem Weg von draußen zum Klassenzimmer in den Händen gehalten werden, sonst wird er mir weggenommen!
  • Ich werfe im Winter keine Schneebälle oder Eisstücke.
  • Aufgrund der Verletzungsgefahr ist dies verboten!
  • Ich schmeiße meinen Müll in den Mülleimer und nicht einfach auf den Boden.
  • Leere Glasflaschen räume ich auf.
  • Am Ende der Pausen begebe ich mich unverzüglich und ruhig zum Klassenzimmer oder Fachraum.
  • Bis zur 6. Klasse werde ich von meinem zuständigen Lehrer an einem besprochenen Ort abgeholt.
  • In der Mittagspause begebe ich mich in die (Aula), einen Gruppenraum im Container oder auf den Pausenhof.
  • Ich halte mich nicht in den Gängen im ersten Stock oder auf den Treppen auf.
  • Zur festgelegten Zeit stelle ich mich unter Leitung der Klassensprecher klassenweise und geordnet zum Essen in der Mensa an.
  • Ich halte dabei die Mensaregeln bezüglich Ordnung und Sauberkeit ein, weil jeder hat das Recht auf ein gesittetes, angenehmes Mittagessen.
  • Ich befolge stets die Anweisungen der Mittagsaufsichten!
  • Ich darf das Schulgrundstück während der Unterrichtszeit und in den Pausen (auch Mittagspause!!) nicht verlassen, weil die Schule die Pflicht hat, mich zu beaufsichtigen.

 

  1. Rauchen/Alkohol/Drogen:
  • Ich weiß, dass Rauchen, Alkoholkonsum und Drogenkonsum/-handel verboten sind.
  • Bei Missachtung ist mir klar, dass ich mit einer Ordnungsmaßnahme (kann auch Entlassung aus der Schule bedeuten, wenn ich meine Schulpflicht schon erfüllt habe) und gegebenenfalls mit dem Einschalten der Polizei rechnen muss.

 

  1. Diebstahl (auch der Verdacht darauf):
  • Ich weiß, dass umgehend die Polizei informiert wird, wenn ich stehle!
  • Mir ist auch klar, dass Ordnungsmaßnahmen in der Schule die Folge sind!

 

  1. Vandalismus:
  • Ich beschädige kein fremdes Eigentum, keine Schulmöbel, Wände und Böden.
  • Mir ist bewusst, dass ich für den Schaden selbst aufkommen muss.
  1. Verhalten an der Bushaltestelle/im Bus:
  • Ich gehe (begleitet von meiner Lehrkraft) nach dem Unterricht zur vereinbarten Sammelstelle vor dem Container (auf den neu gepflasterten Bereich).
  • Bei schlechtem Wetter warte ich entweder im orangen Bereich oder im Erdgeschoss des Containers, je nachdem, in welchem Gebäude ich direkt vorher Unterricht hatte.
  • Ich warte solange, bis der Bus vorgefahren ist und angehalten hat.
  • Dabei achte ich auf das OK durch die Lehrkraft bzw. der Busaufsichten.
  • Dann gehe ich ohne Drängeln und Schubsen zügig zum Bus.
  • Im Bus verhalte ich mich ebenso ruhig und angemessen.
  • Ich folge den Anweisungen der Busbegleiter.
  • Mir ist bewusst, dass ich nach mehrfachen erzieherischen Maßnahmen auch vom Schulbustransport ausgeschlossen werden kann (=> Sicherheit für alle Schüler im Bus).
  • Gehe ich zu Fuß nach Hause, darf ich die Sammelstelle auch erst um 15.30 Uhr verlassen.
  1. Selbstverständliches, grundlegendes Verhalten:
  • Ich begegne anderen höflich und respektvoll.
  • Ich grüße.
  • Ich sage „Bitte“ und „Danke“.
  • Ich höre anderen zu, nicht nur den Lehrkräften, sondern allen Mitarbeitern an der Schule.
  • Ich befolge die Anweisungen der Lehrkräfte und des Schulpersonals, auch der Pausenhelfer/innen.
  • Ich achte auf einen angemessenen Ton und eine passende Wortwahl, wenn ich mit jemandem rede => keine Beleidigungen/Schimpfwörter! AUCH NICHT IM „SPAß“!!
  • Verletzende Gesten (z.B. genervter, abwertender Blick, Kopfschütteln…, auch Abwinken o.ä.) sind tabu an unserer Schule!
  • Konflikte trage ich mit Gesprächen und nicht mit Fäusten aus.
  • Wenn ein Schüler in Not ist, helfe ich oder hole Hilfe.

 

Schau hin und hilf´ mit!

Wir sind ALLE

für unsere Schule verantwortlich.

 

Jeder Schüler hat das Recht

auf ungestörtes Lernen

und eine angenehme Lernumgebung!

 

Jeder Lehrer hat das Recht

auf ungestörtes Unterrichten

und eine angenehmes Arbeitsklima!

 

Es wäre schön, wenn wir wirklich

ALLE an einem Strang ziehen

auch DU !!!

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.